Gesine Stöcker Architektur und Geomantie - Sanierung zurück zur architektur

Architektur - Sanierung

Die Träumerei - Bauherrin Jessica Schwarz

In einem seit langem sanierungsbedürftigen Fachwerkhaus in der Michelstädter Altstadt gegenüber der Rathausbräu entstand ein kleines Hotel mit Cafe.

Aufgrund der niedrigen Raumhöhen wurde das Haus um ca. 60 cm angehoben. So wurde die Höhe gewonnen um neue Fußboden- und Deckenaufbauten sowie eine zeitgemäße Raumhöhe zu gewinnen.

Die Dachkonstruktion wurde erneuert und um das Dachgeschoss mit Hotelzimmern nutzen zu können, wurden Gauben eingebaut. Für das neue Treppenhaus entstand anstelle des alten Nebengebäudes ein neuer Anbau.

Das Gebäude beherbergt 4 Hotelzimmer in den beiden Etagen. Im Erdgeschoss befindet sich die Rezeption und das Cafe mit den erforderlichen Nebenräumen.

Mit der Inneneinrichtung des Innenarchitekten Johannes-Müller-Baum verbindet sich modernes Design mit dem Ambiente eines altbaugerecht, ökologisch und energiebewusst sanierten Fachwerkhauses.

Wohnhaus – Hof Walther

Das Wohnhaus steht unter Denkmalschutz und wird Schritt für Schritt saniert.

Die alte Eingangstreppe aus Blockstufen aus Odenwälder Sandstein war in den 70er Jahren abgerissen worden und auf eine Terrasse reduziert worden. Sie wurde in Abstimmung mit der Denkmalpflege wieder errichtet, so dass auch der Hauseingang auf dieser Seite wieder aktiviert wurde.

Zuerst sind die Wohnungen im EG nacheinander erneuert worden. Dämmtechnische Verbesserungen gab es durch den Einbau einer Innendämmung aus Schilrohrplatten in Lehmbautechnik und durch die Erneuerung der Fenster.

Der Dachstuhl wurde saniert, die Dachdeckung erneuert, Schindelfassade repariert und neu gestrichen, Klappläden wieder montiert – so dass die Bausünden der 70er Jahre zu einem großen teil wieder rückgebaut wurden.

Kelbert Einfamilienhaus

Die Sanierung des Einfamilienhauses aus den 50er Jahren ist auf zwei Bauabschnitte ausgelegt.

Im ersten Bauabschnitt erfolgte die Erneuerung der Installationen, die Innensanierung, die Dachdämmung und ein Balkonanbau, der den Wohnbereich großzügig erweitert.

Badgestaltung und Gestaltung des Eingangsbereiches entstand in Zusammenarbeit mit Peter Löffler (www.lehmundfeuer.de).

Zudem erhielt das Gebäude einen Verschönerungsanstrich. Mittelfristig ist in einem weiteren Bauabschnitt die energetische Verbesserung mit einer Fassadendämmung vorgesehen.

Ev. Pfarrhaus Michelstadt - Sanierung und Instandhaltung

Bei den Sanierungsmaßnahmen wurde u. a. ein Wohnbereich von "Sanierungsmaßnahmen" der 60er und 70er-Jahre befreit.

Innenwände erhielten nach der Kunststofftapete wieder eine diffusionsoffene Putzoberfläche mit Lehmstreichputz.

Der PVC-Bodenbelag wurde entfernt und der alte Dielenboden wieder aufgearbeitet.

Innensanierung evangelische Kirche Weiten Gesäß

Das Gebäude beherbergt den Kirchenraum und verschiedene Gemeinderäume der ev. Kirchengemeinde, es wurde in den 60er Jahren errichtet. Auslöser für die Innensanierung war die alte Heizung mit Nachtspeicheröfen: sie wurde gegen eine neue Heizung mit Gas und als Brennwerttechnik ausgetauscht.

Die Heizkörpernischen der alten Nachtspeicheröfen, die die beiden Längswände dämmtechnisch schwächten, wurden auf die eigentliche Wandstärke aufgemauert. Die neuen Heizkörper stehen ebenfalls an den Längsseiten im Kirchenraum und wurden mit einer Holzverkleidung in Abstimmung mit den Anforderungen an die Heizung verkleidet. Die Holzverkleidung integriert jeweils eine lange Sitzbank, die bei voller Kirche zusätzliche Sitzplätze gewährt oder als Ablage genutzt wird.

Im gleichen Holz wurden neue Stühle angeschafft, so dass das Bild des Kircheninnenraums gestalterisch abgerundet ist.

Innenrenovierung der ev. Kirche in Michelstadt Würzberg 2003

Die evangelische Kirche in Würzberg ist ein denkmalgeschützer Bau von 1906. Kennzeichnendes Material ist der Odenwälder Buntsandstein aus dem alle Außenwände bestehen.

Die Renovierung der Kirche war vor allem wegen dem völlig veralteten Heizungssystem notwendig geworden.

Zu diesem Zweck wurde das gesamte Kirchengestühl aus der Kirche ausgebaut und eine neue Bodenplatte mit Wärmedämmung eingebaut.

Die Erneuerung der Putze und Abstriche basiert auf einer Befunduntersuchung die von der Denkmalpflege gefordert wurde. Die ursprünglich Farbgebung war sehr schlicht, entsprechend sollten die neuen Anstriche ausgeführt werden. Die Erneuerung des Bodenplattenbelages erfolgte mit rekonstruierten Bodenplatten entsprechend dem Bestand.

Das Unvorhergesehene, wie die Reparatur einer fast vollständig durchgefaulten Treppenwange musste und wurde in den Bauablauf integriert – so dass das die folgende Weihnachtsfeier wieder in der Kirche gefeiert werden konnte.

Arzt Wohnhaus in Michelstadt

Das ehemalige Werkstattgebäude war über Jahre hinweg als Lagerstätte genutzt worden und sollte zum Wohn- und Geschäftshaus umgenutzt werden.

Im EG wurde ein Laden eingerichtet, in den beiden oberen Etagen jeweils eine Wohnung. Durch den Rückbau des Daches entstand im DG Platz für eine Dachterrasse.

Kusch Wohnhaus - Fachwerkhaussanierung in Erbach

Da das Fachwerk außen sichtbar bleiben sollte wurde bei der Sanierung eine Wärmedämmung auf der Innenseite der Außenwände eingebaut, bestehend aus Schilfrohrplatten die in Lehmputz gesetzt und mit Lehm verputzt wurden.

Einbauten aus jüngerer Zeit wurden entfernt, neue Zwischenwände wurden aus Lehmsteinen erstellt.

Volk Wohnhaus in Michelstadt-Stockheim

Bei dem bestehenden Wohnhaus handelt es sich um eine ca. 100 Jahre alte verschindelte Fachwerkkonstruktion auf einem Sockelgeschoss; aus Buntsandsteinmauerwerk.

Das Gebäude wurde zu einem großzügigen Einfamilienhaus umgebaut und saniert, außerdem wurde eine große Terrasse mit Treppe in den Garten angebaut.

Zur Verbesserung der Wärmedämmung wurde das Dach gedämmt. Die alte Abwasserzisterne wurde zur Regenwasserzisterne umfunktioniert, die Toiletten werden mit Regenwasser gespült.

Renovierung der ev. Kirche in Ober Mossau

Die Sanierung umfasste die statische Sicherung der Spitzbogenfenster, die Instandsetzung der Putzfassade und die Innenrenovierung der Kirche.

Die Arbeiten wurden mit restauratorischer Voruntersuchung und in Abstimmung mit der Denkmalpflege durchgeführt.