Holz-Lehm-Haus

Gesundes Wohnhaus am Stadtrand

Art

Neubau

Ort

Michelstadt

Jahr

2010

Das zuvor bestehende Fertighaus des Grundstücks wurde aufgrund gesundheitsschädigender Schadstoffbelastung abgebrochen. Auf dem vorhandenen Kellergeschoß wurde ein neues Wohnhaus in Holz-Lehm-Bauweise gebaut.

Die alte Gebäudeform wurde wieder aufgenommen. So fügt sich das Gebäude in seiner Form und Höhe in die Umgebung ein. 

Der Neubau ist in Holzbauweise geplant. Das Tragwerk bildet eine Holzständerbauweise, mit Holzbalkendecke und Dachstuhl als Holzkonstruktion.

> Weitere Informationen

Holz-Lehm-Haus vor dem Neubau
Vorher
Holz-Lehm-Haus nach dem Neubau
Nachher

Leistungen und Herausforderungen

Der Eingangsbereich befindet sich an der gleichen Stelle wie im Altbestand auf der Nordwestseite des Gebäudes und ist mit einem neuen Zwerchhaus gestaltet. 

Die Außenwände sind in der Ebene des Tragwerks mit Zellulosefaser gedämmt, mit einer zusätzlichen dämmenden Vorsatzschale auf der Innenseite. Auf der Außenseite sind die Wände mit eine Holzschalung aus Lärchenholz verschalt.

Das Dach ist in der Sparrenebene mit Zellulosefaser gedämmt und mit Tonziegeln eingedeckt. Die Innenwände sind Holzständerwände mit einer Ausfachung mit Lehmsteinen in Trockenstapeltechnik. Die Zwischendecken sind mit einer Füllung aus Lehmsteinen versehen, ober- und unterseitig verschalt.

Neubau des Wohnhauses auf altem Kellergeschoss

Heizkonzept

Für die Beheizung der Wohnräume ist in erster Linie der Grundofen im Erdgeschoß zuständig. Um die Beheizung während sehr kalter Jahreszeiten und Zeiten der Abwesenheit der Bewohner sicher zu stellen, wurden Innenwandflächen mit Wandheizungen ausgerüstet die von eine Luft-Wasser-Wärmepumpe versorgt werden. Die Warmwasserbereitung ist mit Unterstützung einer Solaranlage realisiert. Des Weiteren erhielt das Dach eine Photovoltaikanlage. Auf dem Parkplatz steht eine Elektro-Tankstelle zur Verfügung.

Die Bauherrin wünschte sich einen Lehmofen mit eingeformter Sitzbank als zentrales Element in der Mitte des Wohnbereiches. So nehmen Wohnen, Essplatz und Kochbereich unmittelbar Bezug auf den Lehmofen. Die anderen Räume (Schlafen, Bad, Gästezimmer, Abstellraum und Pelletheizung) schließen auf der Rückseite des Ofens an.

> Weitere Informationen zum Lehmofen

Zentraler Lehmofen im Wohnzimmer